Gemeinsames Pilotprojekt gestartet

26. Januar 2016 Allgemein

Regionale Energieeffizienz und Nachhaltigkeit im Fokus: Forschungszentrum und Stadtwerke Jülich starten gemeinsames Pilotprojekt

In einem Pilotprojekt wollen das Forschungszentrum Jülich und die Stadtwerke individuelle Angebote für die FZJ-Mitarbeiter schaffen, sich auf dem Weg von und zum Arbeitsplatz sowie bei dienstlichen Fahrten möglichst klimaneutral fortzubewegen. Planungen zum Ausbau der Elektromobilität stehen dabei im Fokus. Erste Schritte auf dem Weg dorthin könnte z.B. die Einrichtung von Ladestationen für Elektroautos und Pedelecs sein.

Ein weiterer Aspekt ist die Bildung von Fahrgemeinschaften: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Forschungszentrums können ihre Fahrten neben den bestehenden Gruppen im Intranet seit September 2015 auch im neu eingerichteten Onlineportal „Zukunftscampus Pendlerportal“ einstellen, suchen und finden.

Intensiv befasst sich das FZJ auch mit den Themen rund um erneuerbare Energien und den entsprechenden Technologien dazu, etwa Brennstoffzellen, Batterien oder Wasserstoffspeichern. Auch die SWJ widmen sich den Fragen rund um die Speicherung von Energien – insbesondere um praktische und bezahlbare Lösungen für die Jülicher Bürger.Auf der Seite des Forschungszentrums wird das Projekt maßgeblich von der Stabsstelle ZukunftsCampus gemeinsam mit dem Geschäftsbereich Gebäude- und Liegenschaftsmanagement gestaltet. Ziel dieses Projekts ist die Reduktion des CO2-Fußabdrucks durch eine nachhaltige und klimafreundliche Mobilitätsgestaltung.

Im Vorfeld wurde zur Analyse des Mobilitätsverhaltens innerhalb des Forschungszentrums im Mai 2015 eine Online-Mitarbeiterbefragung durchgeführt, die im Ergebnis zeigte, dass sich für den durchschnittlichen Arbeitsweg von 28 Kilometern Pedelecs und Elektroautos eignen. Gemeinsam mit den Stadtwerken Jülich ist der Aufbau von Ladestationen geplant. An einem Forschungsansatz für eine Insel-Ladelösung für Pedelecs durch Photovoltaikmodule wird seit Sommer 2015 gearbeitet und im Fuhrpark sind vier Elektroautos und zwei Hybridwagen im Einsatz.

Ein regionales, klimaneutrales Mobilitätskonzept zu erstellen – das wird eine der Aufgaben sein, die das Forschungszentrum Jülich (FZJ) und die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) im Rahmen der neu vereinbarten Zusammenarbeit realisieren wollen. Das Projekt hat Forschungscharakter und soll bis 2018 abgeschlossen sein. Beide Unternehmen arbeiten bereits an eigenen und regional integrierbaren Energiekonzeptionen und sind auch Mitglieder beim Projekt „Zukunftsstadt Jülich“ sowie Partner beim Klimaschutzkonzept der Stadt.

FZJ Elektroauto SWJ_StromtankstelleEAuto

Submit a comment