„Team Zukunftsstadt“ formiert sich

25. August 2015 Allgemein

Das Projekt „Jülich 2030 – Bürger.Schaffen.Zukunft.“ geht in die nächste Phase. In dieser Woche trifft sich erstmals das „Team Zukunftsstadt“, in dem sich Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt unterschiedlichster Altersstufen, Interessen und Berufszweige treffen, um weitere Schritte vorzustellen, Vorschläge einzubinden und zum gegenseitigen Kennenlernen. Das Team wird aus zehn Mitgliedern bestehen, die derzeit vorgestellt werden mit einigen Sätzen zu ihrer Biografie und Motivation, sich an dem Projekt zu beteiligen. Heute setzen wir die Vorstellung fort mit Dr. Peter Burauel:

Dr. Peter Burauel ist in der Stadt Essen geboren und aufgewachsen. Nach der Schulausbildung entschloss er sich für das Studium der Agrarwissenschaften an der Universität in Bonn. Während des Studiums arbeitete er in den frühen 80er Jahren bereits in der damaligen Kernforschungsanlage Jülich als Student im Institut Radioagronomie. Zur Promotion entschied er sich für ein Thema im Bereich Pflanzenernährung und widmet sich seit 1989 im Forschungszentrum Jülich Fragen über den Verbleib von Pflanzenschutzmitteln im Agrarökosystem. Seit seiner Habilitation im Fach Bodenkunde-Radioagronomie ist er als Privatdozent an der Universität in Bonn tätig. Die Stabsstelle ZukunftsCampus der Forschungszentrum Jülich GmbH leitet  er seit Juli 2012.
Seine Motivation, sich im Team „Zukunftsstadt Jülich“ zu engagieren:  „Es wäre toll, wenn wir uns als Stadt Jülich zusammen mit den in dichter Ansiedlung vorhandenen hervorragenden Forschungs- und Ausbildungsinstitutionen einer nachhaltigen generationengerechten Entwicklung verpflichten würden. Wir könnten im Kontext von Klimawandel und Energiewende zu einem Impulsgeber in der Region und weit darüber hinaus werden. Information zu den drängenden Fragen der Gesellschaft gibt es in Jülich hinreichend – wir müssen miteinander in den Dialog treten und aktiv notwendige Veränderungsprozesse mitgestalten.“

Submit a comment