„Team Zukunftsstadt“ formiert sich

27. August 2015 Allgemein

Das Projekt „Jülich 2030 – Bürger.Schaffen.Zukunft.“ geht in die nächste Phase. In dieser Woche traf sich erstmals das „Team Zukunftsstadt“, in dem sich Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt unterschiedlichster Altersstufen, Interessen und Berufszweige treffen, um weitere Schritte vorzustellen, Vorschläge einzubinden und zum gegenseitigen Kennenlernen. Das Team wird aus zehn Mitgliedern bestehen, die derzeit vorgestellt werden mit einigen Sätzen zu ihrer Biografie und Motivation, sich an dem Projekt zu beteiligen. Heute setzen wir die Vorstellung fort mit Christoph Beckers:

Christoph Beckers ist 34 Jahre alt und lebt seit 2006 im Stammhaus Jülich. Er ist Rollstuhlfahrer und fährt täglich mit seinem Auto zur Arbeit in der Kindertagesstätte „Steppke“ in Hasselsweiler, wo er als Büropraktiker tätig ist. Seine Ausbildung hat er in Aachen gemacht. Seine Interessen sind, sich für das Projekt Stammhaus einzusetzen, seit 2001 bringt er mit jungen Menschen mit Handicap eine eigene Zeitung heraus: Die „Stammhaus Nachrichten“. Außerdem gestaltet er sehr gerne Tonfiguren nach Arno Schlader. Er spielt Keyboard in der Band des Stammhauses „The Authentics“. Sportlich ist er oft mit seinem Handbike unterwegs.

Seine Motivation, sich im Team „Zukunftsstadt Jülich“ zu engagieren: „Meine Vorstellungen von einer Zukunftsstadt Jülich sind die von einem guten Zusammenleben aller Menschen, ganz gleich ob behindert oder nicht. Ich wünsche mir, dass die gute Zusammenarbeit und Vernetzung mit Menschen unserer Stadt, wie wir sie in unserer Stammhausgruppe erleben, weiter ausgebaut wird. Viele unserer Anregungen sind schon im Arbeitskreis für ein inklusives Jülich (AKI) aufgenommen worden.“

Submit a comment